Industriemechaniker/innen

Für das Ausbildungsjahr 2019 suchen wir Auszubildende in diesem Fachbereich! Nutze Deine Chance und bewirb Dich jetzt! 
Bitte schicke dazu Deine Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen an: ausbildung(at)w-mueller-gmbh.de
Wir freuen uns auf Dich!

Erfahre hier mehr über das Berufsbild:

Ganz gleich ob zum Zuschneiden von Textilien, zum Pressen von Papier oder zur Herstellung für Verpackungen von Lebensmitteln, oder Kosmetik: In allen möglichen Industriezweigen werden heutzutage Maschinen eingesetzt, die komplette Produktionsprozesse oder zumindest einzelne Fertigungsschritte automatisch ausführen. Um diese Geräte und Anlagen zu montieren, zu warten und instand zu halten, braucht ein Industriebetrieb natürlich jede Menge versierte Technik-Fachkräfte. Genauer gesagt: Industriemechaniker und Industriemechanikerinnen.

Empfohlener Schulabschluss

Mindestens Hauptschulabschluss

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre

Einsatzgebiet

Unter anderem Kunststoffindustrie

Die Aufgaben als Industriemechaniker/in

Industriemechaniker/innen können in den verschiedensten Industriebereichen arbeiten: beispielsweise in der Metall- und Kunststoffindustrie, im Maschinen- und Fahrzeugbau, in der Lebensmittelindustrie oder in der Holz- und Papierverarbeitung und kümmern sich dort um alles, was mit industrietechnischem Gerät zu tun hat. Sie montieren Baugruppen und Maschinen, anschließend richten sie die fertigen Maschinen und Anlagen fachmännisch ein, überwachen den Betriebslauf, beheben Störungen und führen nötige Wartungs- und Reparaturmaßnahmen durch.

Sie interpretieren Schalt- und Montagepläne und prüfen Ihre fertigen Produkte, oder Baugruppen nach Fertigstellung auf Ihre Funktionalität. Industriemechaniker/innen arbeiten auch mit Schaltplänen, da auch oft elektronische Elemente, wie Leitungen in die Bauteile eingearbeitet werden müssen. Sie haben also auch ein elektronisches Grundverständnis.


Ausbildung und Anforderungen

Du bringst einen hohen technischen Sachverstand mit, physikalisches Verständnis und natürlich Mathe-Fertigkeiten: Im Berufsalltag gilt es zum Beispiel Winkel zu berechnen, Längen zu bestimmen oder Schaubilder zu analysieren. Da viele Maschinen heutzutage per Computer gesteuert werden, sind darüber hinaus Informatik-Grundlagen hilfreich.

Es handelt sich um eine duale Ausbildung, in der die Ausbildungszeit zum Teil in der Schule und zum anderen Teil in Deinem Betrieb stattfindet. Die Berufsschule bringt Dir das nötige Hintergrundwissen bei.

Du lernst in Deiner Ausbildung wie Du technische Unterlagen wie technische Zeichnungen und Montagepläne richtig liest und verstehst und alles über die verschiedenen spanabhebenden Fertigungsverfahren. Außerdem erfährst Du alles über die Herstellung, Montage, Demontage und Prüfung von Bauteilen und Baugruppen.

Du solltest ein technisches Verständnis haben, um Dir die Werkstücke, die Du verarbeitest, auch richtig vorstellen zu können. Außerdem weist Du eine hohe Hand‐ und Fingergeschicklichkeit auf.

Industriemechaniker/innen…

  • Arbeiten in Produktionshallen, Werkhallen und Werkstätten aller Industriezweige
  • Montieren, warten und reparieren technische Geräte, Maschinen und Anlagen.
  • Montieren Bauteile zu Baugruppen und Baugruppen zu Maschinen
  • Überwachen kontinuierlich Prozesse und führen Qualitätskontrollen durch.
  • Übernehmen Prüfung und Einstellung der Funktionalität ihrer Bauteile und Maschinen und leiten Kunden oder Kollegen in der Nutzung an.

Was bedeutet diese Ausbildung bei W. MÜLLER?

Bei uns wirst Du das theoretische Wissen in die Praxis umsetzen. Du bist an der Montage und Inbetriebnahme von Baugruppen und ganzen Extrusionsschlauchköpfen in unserer Werkhalle beteiligt. Du arbeitest bei uns immer an richtigen Aufträgen mit.

Auch Reparaturen an älteren Schlauchköpfen mit Demontagen und dem Austausch von Bauteilen- oder Gruppen kannst Du mit begleiten.

Dir wird gezeigt, wie Du die passenden Werkzeuge, Materialien und Hilfsmittel auswählst und einsetzt. Auch Grundlagen der Steuerungstechnik und Hydraulik werden Dir beigebracht. Intensive Fachkenntnisse und Fähigkeiten erlangst Du bei uns in der Pneumatik, der Fluidtechnik im Bereich Kühlung und in der Metallverarbeitung, wie zum Beispiel dem CNC-Fräsen, oder Drehen.

Du arbeitest hauptsächlich mit Metall und in unserer Werkhalle, wo es auch mal laut werden kann. Dafür arbeitest Du sehr praktisch und bist genau richtig, wenn Du nicht gern den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen möchtest.

Du hast die Möglichkeit einen Einblick in all unsere Fertigungsprozesse und andere Abteilungen zu erlangen, da wir ein sehr offenes und logisch aufbauendes Fertigungs- und Montagenetz haben. 
Nach der Ausbildung kannst Du vereinzelt auch an Montagen und Inbetriebnahmen bei den Kunden vor Ort teilnehmen. Du hast bei uns die Möglichkeit, auch in die Grundlagen der Mechatronik hereinzuschnuppern, weil diese beiden Gewerke in unserem Unternehmen sehr eng miteinander verknüpft sind.

Du solltest mindestens einen Hauptschulabschluss, oder bestenfalls die Mittlere Reife haben.